Lymphödem/Lipödem

Diagnose Lymphödem / Lipödem

Alle wichtigen Informationen zum Thema Lymphödem und Lipödem erhalten Sie im Sanitätshaus Caroli. Wir unterstützen Sie kompetent bei Therapiemöglichkeiten und Hilfsmittelvorschlägen.

Stau im Gewebe? Schwellung in Arm oder Beinen?
Ist Ihr Lymphsystem erblich vorbelastet oder hatten Sie eine Operation? Auch ein Unfall oder eine Verletzung können zu einer Schwellung in Arm oder Beinen führen. Die Ursache für eine dauerhafte oder häufige Schwellung liegt oft in einer eingeschränkten Funktion des Lymphgefäßsystems, wodurch sich letztendlich ein Lymphödem entwickeln kann.

Das Lymphödem ist eine chronische Erkrankung, von der hauptsächlich Frauen betroffen sind. Ist die Funktion des Lymphgefäßsystems gestört und wenn die Lymphflüssigkeit nicht mehr richtig abtransportiert werden kann, sammelt sich im Gewebe Wasser an und es kommt zu einem Lymphödem. Unterschieden wird zwischen dem Primären und dem Sekundären Lymphödem.

Primäres Lymphödem
Ist die Störung des Lymphsystems angeboren, handelt es sich um ein Primäres Lymphödem. Die Ursachen sind gewisse Fehlbildungen des Lymphsystems. Dies hat zur Folge, dass z.B. wenige Lymphgefäße bzw. Lymphknoten vorhanden sind oder eine Verhärtung der Lymphknoten besteht. Jedoch muss ein Ödem nicht direkt nach der Geburt auftreten, es kann sich auch erst Jahre später zeigen.

Sekundäres Lymphödem
Treten Schwellungen in Folge einer Operation (z.B. Brustkrebs), Bestrahlung, Infektion oder Verletzung auf, spricht man vom Sekundären Lymphödem. Der behandelnde Arzt klassifiziert den Schweregrad des Lymphödems in verschiedenen Stadien.

Stadium 0 – Latenzstadium
Der Patient verspürt Spannung und Druck, jedoch tritt noch keine sichtbare Schwellung auf

Stadium 1 – reversibles Stadium
Im Laufe des Tages tritt das noch weiche Ödem auf, bildet sich aber bei Hochlagerung oder über Nacht zurück

Stadium 2 – spontan reversibles Stadium
Die Schwellung bzw. das Ödem bleibt dauerhaft und es bilden sich erste Verhärtungen des Gewebes

Stadium 3 – Elephantiasis
An dem betroffenen Glied zeigen sich neben starken Schwellungen auch Hautveränderungen und Fibrosierungen, z.B. warzenähnliche Entwicklungen, Bläschen oder Fisteln.

Sind Schwellungen dauerhaft schmerzhaft und lassen sich nicht mit einer herkömmlichen Diät bekämpfen, kann es sich um ein Lipödem handeln. Das Lipödem ist eine chronische Fettverteilungsstörung an Armen und/oder Beinen. Erste Anzeichen können sich bereits in der Pubertät bemerkbar machen, nach einer Schwangerschaft auftreten oder in der Menopause. Bei einem Lipödem kommt es zu einer unnatürlichen Vermehrung der Fettzellen und die Betroffenen haben starke Druckschmerzen und tendieren zu Blutergüssen.

Die Stadieneinteilung eines Lipödems wird nach verschiedenen Stadien klassifiziert und es wird in unterschiedliche Typen unterteilt. Die Typbestimmung dient der Übersicht der betroffenen Körperpartien.

Stadium 1: Die Hautoberfläche ist glatt mit gleichmäßig verdickter Unterhaut
Stadium 2: Die Hautoberfläche ist uneben, die Unterhaut verdickt mit kleinen Knoten
Stadium 3: Die Hautoberfläche ist sehr uneben und die Unterhaut verhärtet und verdickt. Unter der Haut bilden sich große Fettwülste

Typ 1: Hüfte
Typ 2: Oberschenkel und Hüfte
Typ 3: Ober- und Unterschenkel, Hüfte
Typ 4: Arme
Typ 5: Unterschenkel

Ein spezialisierter Arzt kann feststellen, ob Sie an einem Lymph- und/oder Lipödem erkrankt sind. Zur erfolgreichen Therapie werden folgende Schritte eingeleitet, die sich aus einer engen Zusammenarbeit mit den Netzwerkpartnern bildet.

Patient Facharzt Lymphtherapeut Sanitätshaus Caroli

Von Ihrem Facharzt erhalten Sie mehrere Rezepte, wie:

  • Rezept über Lymphdrainage
  • Rezept für ein Lymphset
  • Rezept für ein flachgestricktes nach Maß angefertigtes Paar Kompressionsstrümpfe

Kommen Sie im Anschluss direkt zu uns ins Sanitätshaus Caroli, hier erhalten Sie eine Erstberatung sowie einen Kostenvoranschlag für Ihre Kompressionsbestrumpfung, der schnellstmöglich bei Ihrer Krankenkasse eingereicht wird. Bis zur Genehmigung der Krankenkasse kann es manchmal bis zu vier Wochen dauern – so ist es stimmig mit Ihrer Entstauungsphase.

Vereinbaren Sie darauffolgend einen Termin bei Ihrem Lymphtherapeuten. Sofern Sie nicht bereits von Ihrem Arzt eine Liste mit entsprechenden Therapeuten bekommen haben, geben wir Ihnen gerne in der Filiale vor Ort eine Liste mit den umliegenden Therapeuten, damit Sie unverzüglich mit der Lymphdrainagetherapie beginnen können.

Das Lymphset können Sie in Ihrer Apotheke abholen oder dort bestellen. Diese liefert es auch direkt an Ihren Therapeuten oder zu Ihnen nach Hause.

Der Lymphtherapeut bespricht mit Ihnen den Therapieplan und gibt Ihnen Tipps, wie Sie Ihren Alltag trotz Bandagieren problemlos bewältigen können. Legen Sie gemeinsam fest, wann das voraussichtliche Ende Ihrer Therapie sein wird und kommen Sie kurz vor Ende der Therapie nach Terminvereinbarung in unser Sanitätshaus, bestenfalls kurz vor der Lymphdrainage. So können wir die aktuellen Maße nehmen und Sie abwickeln. Im Anschluss gehen Sie zu Ihrem Therapeuten und bekommen wie gewohnt Ihre Lymphdrainage mit Wickelung.

Innerhalb einer Woche bekommen Sie Ihre individuellen Kompressionsstrümpfe angepasst und wir zeigen und demonstrieren Ihnen die Handhabung sowie die Anziehtechniken für ein problemloses An- und Ausziehen der Strümpfe.

Zentraler Bestandteil der Entstauungstherapie ist die manuelle Lymphdrainage (MLD). In erster Linie dient die MLD zur Entstauung und der Beschleunigung des Lymphflusses.

Die Lymphdrainage ist ein Baustein der Komplexen Physikalischen Entstauungstherapie (KPE). Die Entstauung ist die erste Phase der KPE und nach jeder Lymphdrainage wird ein Kompressionsverband angelegt.

In der zweiten Phase der KPE erhalten die Patienten flachgestrickte medizinische Kompressionsstrümpfe, um das Ergebnis der Therapie zu sichern.

Eine manuelle Lymphdrainage beginnt immer im Bereich des Halses mit anschließender Rumpfbehandlung gefolgt von anschließender Behandlung des betroffenen Beins bzw. Arms. Mit speziellen Handgriffen regt der Therapeut die Aufnahme von gestauter Gewebe-Flüssigkeit in das Lymphgefäßsystems an. In diesem Rahmen werden spezielle Pump-, Dreh- und Schöpfgriffe den unterschiedlichen Körperregionen angepasst.

Nahaufnahme von Frauenhänden, die sich Kompressionsstrumpf über das Bein ziehen.

Im Anschluss an Ihren Arztbesuch vereinbaren Sie telefonisch einen Termin im Sanitätshaus Caroli für ein Beratungsgespräch mit einem unserer Fachberater. Wir erläutern Ihnen die weiteren Abläufe und beantworten gerne Ihre Fragen, um Sie mit einer optimalen, individuell gefertigten, flachgestrickten Kompression zu versorgen.

Mehr Infos zu Kompressionsstrümpfen

Das natürliche Hautfett, der sog. Säureschutzmantel, wird durch tägliches Duschen und intensives Anwenden von Körperreinigungsmitteln zerstört und die Haut trocknet so zunehmend aus. Auch der Kompressionsstrumpf bewirkt die zusätzliche Austrocknung der Haut, was Hautirritationen, trockene und rissige Haut, Juckreiz sowie Ekzeme und Pilze zur Folge haben kann. Daher ist es wichtig, die Haut intensiv zu pflegen und regelmäßig einzucremen, vorzugsweise abends. Die Hautpflege sollte möglichst frei von Parfüm und Konservierungsstoffen sein.

Illustration einer Ernährungspyramide: Ganz unten Getreideprodukte, dann Gemüse, Fleisch und Milchprodukte, Fisch und zuletzt mit dem kleinsten Anteil Süßigkeiten.
Ernährungspyramide

Ernährung und Körpergewicht haben einen entscheidenden Einfluss auf Körper und Geist aber auch auf die Entstehung und Behandlung von gesundheitlichen Beschwerden. Langjähriges Übergewicht birgt viele gesundheitliche Risiken.

Unbewusst machen wir Fehler in unserer Ernährung und in der Zusammensetzung und Zubereitung unserer Mahlzeiten. Viele Menschen ernähren sich zu fettreich, zu einseitig, zu süß oder zu ballaststoffarm.

Jedoch tragen gesunde und regelmäßige Mahlzeiten dazu bei, die Leistungsfähigkeit und Gesundheit langfristig aufrechtzuerhalten. Vor allem Lipödem-Patientinnen sollten auf eine gesunde Ernährung achten und ihr Gewicht halten oder reduzieren.

Eine Crash-Diät ist hier jedoch nicht der richtige Ansatz. Setzen Sie auf eine bewusste, ausgewogene Ernährung für nachhaltige Erfolge und Gesundheit.

Die Ernährungspyramide zeigt übersichtlich und eingängig, wie die Lebensmittelauswahl für eine optimale Ernährung aussehen sollte. Die Kernaussage lautet: „Mehr pflanzliche Lebensmittel“, wie frisches Obst oder Gemüse und eine große Auswahl an Vollkornprodukten, Kartoffeln oder Naturreis. Dafür weniger tierische Lebensmittel, besonders solche die reichlich Fett beinhalten, wie Wurst, Milchprodukte oder Eier.

Lachende Frau mit Nordic Walking Stöcken im Vordergrund, im Hintergrund Mann ebenfalls mit Stöcken in einem lichtdurchfluteten, sonnigen Wald.

Sport und Bewegung tun nicht nur dem Körper gut, sondern auch ihrer Seele. Durch regelmäßige Bewegung werden Endorphine (Glückshormone) ausgeschüttet und Sie fühlen sich nicht nur gut, Sie strahlen es auch aus.

Was geschieht im Körper, wenn wir uns bewegen? Durch Bewegung reagieren die Muskeln, indem sie sich anspannen und wieder entspannen. Durch das Tragen von Kompressionsstrümpfen wird dieser Effekt positiv beeinflusst. Durch das Zusammenspiel äußerlicher (z.B. Kompressionsstrümpfe) und innerlicher (Muskelanspannung) Kompression wird das eingelagerte Wasser aus dem Weichteilgewebe und durch die Erhöhung des Gewebedrucks komprimiert. So weichen Wasser und Eiweiß in Blut- und Lymphgefäße aus, wodurch sich die Lymphgefäße und die venöse Aufnahme füllen. Dadurch lässt sich das Ödem verringern und die Wassergewebseinlagerungen werden abtransportiert.

Es gibt viele verschiedene Möglichkeiten, sich zu bewegen. Achten Sie jedoch darauf, dass Sie keine ruckartigen oder zerrenden Bewegungen machen. Die Bewegungen sollten stets fließend und weich sein. Wir empfehlen Nordic Walking, Gymnastikübungen, Bewegung mit Thera-Band und Trimilin (Mini-Trampolin).

Aufgrund der lymphatischen Wickelung passen meine Schuhe nicht mehr!
Nutzen Sie weite Schuhe, am besten mit Klettverschluss, ggf. gut eingelaufene Schnürschuhe, diese können Sie locker und eventuell ungebunden tragen (bitte Schnürsenkel in den Schuh stecken). Das Sanitätshaus Caroli versorgt Sie auch mit Verbandschuhen mit Klettverschluss.

Was machen ich, wenn die Wickelung rutscht?
Wenden Sie sich an Ihren behandelnden Therapeuten, der Sie neu wickeln kann. Sie können vorher selbst prüfen, ob es sich tatsächlich um einen korrekten lymphologischen Verband handelt (sollte 3-lagig sein!). Der Verband sollte auf keinen Fall einschneiden.

Meine Haut ist trocken und juckt!
Eine intensive Hautpflege ist vor jedem Wickeln notwendig. Bei flachgestrickten Kompressionsstrümpfen ist eine abendliche Hautpflege unumgänglich, da hier die Haut noch stärker beansprucht wird. Die Haut kann sich somit über Nacht regenerieren.

Mein Strumpf rutscht!
Die Strümpfe müssen täglich gewaschen werden, um die Elastizität zu erhalten. Es ist wichtig ohne Weichspüler zu waschen und wenn möglich in der Waschmaschine und kurz schleudern lassen. Dann sind sie auch ganz schnell wieder trocken. Sie erhalten im Sanitätshaus Caroli das geeignete Spezialwaschmittel. Desweiteren können Sie prüfen Sie, ob der Strumpf richtig angezogen und anmodeliert ist. Nutzen Sie hierfür die speziellen Handschuhe, die Sie als Serviceleistung kostenlos bei der Erstversorgung erhalten. Sie können sich auch jederzeit an uns wenden, da wir auch eine Passformüberprüfung anbieten und ein Anziehtraining.

Der Strumpf wird nicht komplett trocken.
Nach der Handwäsche dauert es länger bis die Strümpfe trocken sind. Sie können die Strümpfe zwischen ein Handtuch legen und ein paar Mal darauf stehen, um das restliche Wasser rauszupressen. Danach frei schwebend aufhängen. Noch einfacher ist jedoch das Waschen in der Waschmaschine. Nach dem Waschen kurz bei hohen Touren schleudern lassen und frei schwebend trocknen lassen.

Meine Strümpfe kneifen mich.
Wir bieten eine Passformkontrolle zur Überprüfung der Maße an, zu der Sie jederzeit einen Termin vereinbaren können. Es ist wichtig Die Strümpfe konsequent zu tragen, denn wenn man die Strümpfe einige Tage nicht trägt, vergrößern sich die Ödeme und die Maße nehmen zu. In diesem Fall muss wieder erneut entstaut und gewickelt werden. Es handelt sich somit um keinen Mess- oder Produktionsfehler, sondern einen Fehler in der Anwendung, der keine Reklamation berechtigt.

Wie kann ich meine Strümpfe schnell und richtig anziehen?
Wir bieten ein Anziehtraining, vor allem bei körperlichen Einschränkungen, als Service an. Es gibt verschiedene Hilfsmittel wie z. B. Vario Butler (verlängerte Arme), Easy Slide Caran oder die Ofa Fit, bei Gelenk- und Kraftproblemen oder auch Ausziehhilfen von medi.

Kontakt

Sie erreichen uns in Lahr und Offenburg unter folgenden Rufnummern:

Lahr Zentrale: 0 78 21 - 91 77 - 0

Offenburg Zentrale: 07 81 - 61 17 - 0

Notdienst Handy: 01522 - 255 99 03

Der Notdienst findet in Kooperation mit dem Sanitätshaus Storch und Beller & Co. GmbH statt.